Der Teufel

oder: Viel Lärm um Nichts?

 

Epilog

Nun, jeder stellt sich sicher einmal im Leben die Frage:
Wer oder was ist der Teufel?

Nun, ich habe mir meine eigenen Gedanken darüber gemacht, eigentlich längst fällig, wenn man sich meine HP so ansieht.
Sollte es euch interessieren, lest weiter.
Falls nicht: WAS TUT IHR AUF MEINER HOMEPAGE?

Das Böse bekommt einen Namen

Teufel, Beelzebub, Satan, Belial, Luzifer, ich könnte hier glaube ich eine ganze Seite füllen mit all den Namen für Ihn.
Was aber viel interessanter ist, folgendes habe ich im Lexikon gefunden:

Teufel

(griech. Diabolos, Verleumder, hebräisch Satan, Widersacher, im NT auch Beelzebub, Belial), in der jüd. Lehre die Verkörperung des Bösen (ein gefallener Engel, Luzifer); vom Christentum übernommen und bei vielen Völkern mit Resten heidn. Mythologie vermischt (Teufelssagen). Die Vorstellung, der Teufel könne zu Hilfeleistungen für den Menschen angerufen werden (Teufelspakt), hatte großen Einfluß auf den Hexenwahn des Spätmittelalters und der Neuzeit. Auch in der Literatur erscheint der Teufel seit Milton und Klopstock als gefallener Engel und tragische Figur sowie als kritisch-zynischer Begleiter des Menschen ( so z.B. der Mephisto in Goethes Faust).

Satan

(hebr. Ankläger), bibl. Bezeichnung für den persönlichen, geistigen Widersacher Gottes und der Menschen. In christl. Lehre ist Satan der Fürst der durch Sünde gefallenen und zur Hölle verdammten Engel und Widersacher Christi, besiegt durch die Auferstehung.

Beelzebub

Gott der Philisterstadt Ekron, im AT auch als Herr der Fliegen verspottet, im NT Bezeichnung für den Teufel; Sprichwort: Den Teufel durch Beelzebub austreiben = ein Übel durch ein anderes ersetzen.

Luzifer

(lat. Lichtträger), ursprüngliche Bezeichnung für den Morgenstern (Venus), bei den Kirchenvätern der Jesaja 14,12 und Lukas 10,18 zum Namen Satans gewandelt nach der Legende vom Höllensturz des Morgensterns (gefallener Engel).

Mephisto

(Mephistopheles), von Goethe übernommener Höllengeist der Faustsage, Bezeichnung von hebr. mephir (Zerstörer) und tophel (Lügner).

Im Himmel ist die Hölle los

Soso, der Teufel ist also ein gefallener Engel, ein Mythos, eine Theaterfigur, ein Gott (finde ich persönlich sehr witzig!) und eine Waffe.

Der gefallene Engel
Darf ich vorstellen: Der Teufel, ein nichts. Wurde aus etwas, das es nicht gibt, von jemandem, den es ebenfalls nicht gibt, zu etwas, das es wieder nicht gibt. Sowas kann wirklich nur einem fanatischen, mit Myrrhecrack vollgestopften Sektenmitglied einfallen. Oh, wie frevelhaft von mir, bezeichne ich die Kirche doch allen ernstes als Sekte. Nun, die Kirche ist und bleibt was sie ist: die einzige legale und sogar stattlich anerkannte Sekte weltweit. Harmlos, aber eine Sekte.

Der Mythos
Nun, dazu habe ich nicht viel zu sagen. Ein Mythos ist...ein Mythos...ist ein Mythos...

Die Theaterfigur
Ich muss zugeben, ich habe eigentlich nicht wirklich konzentriert das Treiben auf der Bühne verfolgt, als wir uns in der Schule Faust angesehen haben. Sobald ich das nachgeholt habe, werde ich das noch weiter kommentieren. Da fällt mir ein: Bezugnehmend auf den gefallenen Engel, ist mir noch eine Figur eingefallen: Don Quijote. Die perfekte Persiflage auf die gesamte Menschheit, die versucht, etwas, das nicht existiert, in Namen, Bildern oder Gestalten festzuhalten um es zu jagen, und trotzdem versagt.

Der Gott
Erinnert ihr euch noch an die Geschichte von David und Goliath? Die Philister waren die mit Goliath, bekämpften und bedrohten Israel. Klar daß die als Gott den Teufel haben, muß doch so sein oder?

Die Waffe
Naja, tut sicher höllisch weh, einen Morgenstern an den Kopf zu bekommen. ;-)


Für alle die (fast) alle Namen des Teufels wissen wollen, hier eine Auflistung aller mir bekannten Namen:

Abaddon
Der „Zerstörer“, auch „Herr des Abgrunds“ genannt. In der Johannis Apokalypse ist er der Herrscher der Hölle.
Ahriman
Mazdaistischer Teufel
Asmodi
Der „Verwüster“, auch „Samael“. Asmodi wurde bisweilen mit der Schlange im Paradies identifiziert. Im apokryphen Buch Tobias wird Asmodi als „böser Geist“ bezeichnet. Zu einem Teufel entwickelte er sich erst später.
Astarot
Der mächtige Fürst der Hölle Astarot stammt von der phönizisch- kanaanäischen Liebes- und Fruchtbarkeitsgöttin Astarte ab. Da die fleischliche Liebe als teuflisch angesehen wurde, eine weibliche Gottheit aber keine leitende Funktion in der Hierarchie der Teufel einnehmen durfte, wandelte sich die Göttin Astarte in den Dämon Astarot.
Baphomet
Von den Tempelrittern als Symbol für Satan verehrt
Behemot
Die „Bestie“, von der das Buch Hiob berichtet. Dort erscheint er als ein dumpfes, vor Potenz strotzendes Kraftmonster.
Belial
„Der Böse“, findet im zweiten Brief des Paulus an die Korinther Erwähnung. Er leitet sich vom Stammesgott Baal, einem Widersacher des jüdischen Gottes Jahwe, ab.
Belial (hebräisch): ohne Gebieter, Niedertracht der Erde
Beelzebub

Dieser Teufel wird in der Bibel des öfteren als Dämon oder Teufel erwähnt. Jesus wurde vorgeworfen, er treibe den Satan mit dem Beelzebub aus. Das Wort leitet sich von der semitischen Sprachwurzel „zbl“ ab, was Mist- oder Dunghaufen bedeutet. Beelzebub heißt demnach „Gott des Mistes“. Sein Aussehen wurde in Darstellungen später dem Satan immer ähnlicher.

Beelzebub (hebr.): Herr der Fliegen, vom Symbol des Skarabäus übernommen

Dagon
Philistischer Racheteufel des Meeres
Dracula
Rumänischer Name für Teufel
Anmerkung von Necrolyte: "Dracula bedeutet nicht Teufel, sondern Sohn des Teufels und auch das ist nicht ganz richtig. eigentlich müßte es Draculea für Sohn des Teufels heißen *g* aber die Menschheit ist faul und läßt manches gerne mal weg. Und wirklich entstanden ist dieser Name aus Dracu - der Drache"
Ishtar
Eigentlich babylonische Göttin der Fruchtbarkeit, aber wenn man els als Namen für den Teufel nehmen will, warum nicht?
Lilith
Hebr. weiblicher Teufel, Adams erste Frau, die ihm die Augen öffnete
Loki
Teutonischer Teufel
Luzifer
Luzifer ist neben „Satan“ der bekannteste Teufelsname, stammt aus dem Lateinischen und bedeutet „Lichtträger“. In diesem Namen schwingen am deutlichsten die positiven Bedeutungen des gefallenen Engels mit.
Leviathan
Dieser Teufel wurde oft als Schlange, Krokodil oder Meeresungeheuer beschrieben. Im Buch Hiob tritt er neben dem Monster Behemot auf.

Leviathan (hebräisch): die Schlange aus den Tiefen
Mammon
Aramäischer Gott des Wohlstandes und Profits, für Ihn gilt das gleiche wie für Ishtar
Mephisto
Mephisto ist ein neuer Teufelsname literarischen Ursprungs, den unter anderem Johann Wolfgang von Goethe für sein Drama „Faust“ verwendete.
Moloch
Phönizischer und kanaanitischer Teufel
O-Yama
Japanischer Name für Satan
Pan
Gr. Gott der Lust, später zum Teufel umgewandelt
Pwcca
Walisischer Name für Satan
Sammael
(hebr.): "Gift Gottes"
Samnu
Zentralasiatischer Teufel
Satan
Der klassische Name für den Teufel lautet Satan. Manchmal wird Satan als Fürst der Höllenheere beschrieben, manchmal auch als allein kämpfender Teufel. „Satan“ kommt aus dem Hebräischen und bedeutet Widersacher, Ankläger, Versucher, Gegner, Feind.
Sedit
Indianischer Teufel
Set
Ägyptischer Teufel
Shaitan
Arabischer Name für Satan
Shiva
(Hindi) Der Zerstörer
Supay
Inka-Gott der Unterwelt
T' An-Mo
Chinesisches Gegenstück zum Teufel, Begehrlichkeit, Verlangen
Tchort
Russischer Name für Satan, "schwarzer Gott"
Tezcatlipoca
Aztekischer Gott der Hölle

Hells Bells - oder: auch der Teufel hört gern Musik

Wie kann es denn auch anders sein, die Musik befasst sich natürlich auch mit dem Teufel. Kleine Auswahl gefällig?

Sympathy for the devil Rolling Stones
Hells Bells AC/DC
Highway to hell AC/DC
Road to hell Chris Rea
Runnin' with the devil Van Halen
Shout at the devil Motley Crue
Devil Inside INXS
Friend of the devil Grateful Dead
The arrival of Satan's empire Dark Funeral
Himmel & Hölle E Nomine
Der Fürst der Finsternis E Nomine
Hell ain't a bad place to be AC/DC
Good day in hell The Eagles
All hells breakin' loose KISS
666 - the number of the beast Iron Maiden
Im Himmel ist die Hölle los EAV
Der Teufel EAV
Tanz der Teufel Atrocity

Let me entertain you...

...sagte der Teufel, und hielt Einzug in Hollywood. Seitdem wurde er in einigen Filmen gesichtet, wie z.B. Prophecy - Die Prophezeiung, End of Days, Der Exorzist, etc.


Ich hoffe daß euch dieser kleine Ausflug gefallen hat, ich wollte hier keine wissenschaftliche Abhandlung über den Teufel schreiben, derer gibt es im Internet zur Genüge. Ihr werdet jetzt fragen: Warum hat der einen Teufel als Markenzeichen genommen, wenn er das ganze Thema eh nicht für voll nimmt? Nun, ganz einfach: Wie manche vielleicht bemerkt haben, ist mein Markenzeichen der Coop - Teufel. Ich finde Ihn ganz einfach cool. Das verschmitzte Grinsen, der Bart, die großen Augen, der Zigarillo im Mund, es passt einfach alles wunderbar zusammen. Basta!